Rufen Sie uns an

030 5490 5097 01
New:

Entdecken sie Brustkrebs-Studien

Die Sicherheit Ihrer Daten ist unsere oberste Priorität.

Erfahren Sie mehr.

Brustkrebs in der Forschung

Die wissenschaftliche Forschung hat in den letzten Jahrzehnten viele positive Entwicklungen erbracht. So hat sich die Diagnose, Vorsorge und Behandlung von Brustkrebs verbessert und die Lebenserwartung deutlich erhöht. Ohne klinische Studien wäre dies nicht möglich gewesen. Aktuell werden weitere klinische Studien durchgeführt, um zu prüfen, ob andere Therapiemethoden oder Medikamente die Heilungschancen noch weiter verbessern können. Hier können Sie klinische Studien in ihrer Umgebung finden.

Warum gibt es klinische Studien?

Wo finden klinische Studien statt?

Individuelle Therapie

Die Behandlung wird individuell für jede Patient:in gestaltet. Dabei wird insbesondere die Art und das Stadium des Krebses, sowie das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand berücksichtigt. Meistens werden verschiedene Behandlungsmöglichkeiten kombiniert.

Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten

  • Operation des Tumors (wird fast bei allen Patient:innen durchgeführt, um das Tumorgewebe zu entfernen)
  • Anti-Hormontherapie
  • zielgerichtete Therapien (z. B. sogenannte Antikörpertherapien)

Brustkrebs: fortgeschrittenes Stadium

Rechtzeitig erkannt und behandelt ist Brustkrebs meist heilbar. Auch bei fortgeschrittenem Brustkrebs lässt sich die Erkrankung oft jahrelang unter Kontrolle halten. Das vordergründige Ziel der Behandlung ist daher, den Patient:innen ein weitestgehend schmerzfreies und beschwerdefreies weiteres Leben zu ermöglichen.

Entdecken sie Brustkrebs-Studien

Brustkrebs in Zahlen

Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 70.000 Frauen an Brustkrebs. Damit ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Warum heißt das Brustkrebs?

Krebserkrankungen werden oft nach dem Organ benannt, in dem sie entstehen. Eine Krebserkrankung, die in der Brust einer Frau entsteht, nennt man Brustkrebs (in der Klinik auch "Mammakarzinom" genannt).

Brustkrebs Formen:

Invasiv-lobuläres Mammakarzinom

Invasiv-duktales Mammakarzinom

Seltene Formen

Was passiert da genau im Körper?

Unser Körper besteht aus vielen Organen, wie die Brust, mit spezialisierten Zellen. Diese Zellen unterscheiden sich und haben bestimmte Aufgaben. Zellen haben eines gemeinsam: Sie können sich vermehren und damit alte Zellen ersetzen. Diese Erholungsfähigkeit von Organen ist wichtig für die Gesundheit unseres Körpers. Wenn sich Zellen im Menschen allerdings ungehemmt vermehren, dann sagt man, dass der Mensch Krebs hat. Das bedeutet, Zellen vermehren sich, obwohl das eigentlich nicht notwendig ist.

Was ist ein Tumor?

Diese wachsende Zellmasse wird auch Tumor genannt. Der Tumor verdrängt dann auch gesunde Zellen in einem Organ oder zerstört es sogar. Darum nennt man diese Art von Krebs auch eine „bösartige" Erkrankung. "Gutartige“ Tumoren wachsen zwar auch, aber sie zerstören nicht andere Organe.

Was ist eine Metastase?

Es kann auch passieren, dass sich der Tumor auf andere Körperregionen ausbreitet. So etwas nennen die Mediziner auch „Metastase".  "Gutartige“ Tumoren breiten sich nicht im Körper aus.

Medizinische Fragen?

Falls Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit oder Medikamenten haben, wenden Sie sich bitte an Ihre ärztliche Fachkraft.

Haben Sie sonst noch Fragen?

In unserem übersichtlichen Leitfaden finden Sie alle Antworten auf Fragen zu klinischen Studien.

Abonnieren Sie den Newsletter, um über zukünftige Studien informiert zu werden

...

...

...